Messier 57 (M 57)

Einführung | Karte | Skizze | Eigene Beobachtungen | Eigene Fotos | Referenzen

Auf dieser Seite stelle ich meine Beobachtungen des planetarischen Nebels M 57, auch Ringnebel genannt, im Sternbild Lyra/Leier zusammen.

 

Einführung

Der Ringnebel M 57 im Sternbild Lyra/Leier ist ein planetarischer Nebel und ein interessantes Objekt, weil man unter günstigen Sichtbedingungen einen Ring erkennen kann.

Größe: 1,2' (Stoyan)
Entfernung: 31.000 Lightjahre (Stoyan)
Bewertung: **** (Stoyan)

Beobachtungshinweise von Wikipedia (Englische/Deutsche Version)

Englische Version (übersetzt): Die Ringnebel hat eine Winkelgröße von 1,5 × 1 Bogenminuten und ist damit zu klein, um mit 10 × 50 Ferngläsern aufgelöst zu werden. Es wird am besten mit einem Teleskop mit einer Öffnung von mindestens 20 cm beobachtet, aber selbst ein Teleskop mit 7,5 cm (3") zeigt dessen elliptische Ringform. Das innere Loch kann von einem 10 cm (4") Instrument mit einer 100-fachen Vergrößerung aufgelöst werden. Größere Instrumente zeigen ein paar dunklere Zonen am östlichen und westlichen Rand des Rings und einige schwache Nebel im Inneren der Scheibe. Der Zentralstern mit einer Magnitude von 14,8 ist schwer zu erkennen. (Von: Ring Nebula (Wikipedia))

Deutsche Version: M 57 kann bereits in einem kleinen Teleskop ab 10 cm Öffnung als nebliger „Rauchring“ wahrgenommen werden. Dieser ist allerdings relativ klein, so dass höhere Vergrößerungen (> 100) zweckmäßig sind. In Teleskopen ab 20 cm Öffnung werden bei höherer Vergrößerung Strukturen im Ring sichtbar. Der Zentralstern ist mit einer scheinbaren Helligkeit von 15,8m allerdings äußerst lichtschwach. Um ihn zu beobachten, benötigt man ein Teleskop von mindestens 25 cm Öffnung. (Von: Ringnebel (Wikipedia))

 

Karte

M 57 im Sternbild Lyra/Leier, M 56 ist in der Nähe, der Doppelstern Albireo auch, und die zwei Herkules-Kugelsternhaufen M 13 und M 92 sind nicht zu weit entfernt...

 

Skizze

Die Skizze von Michael Vlasov (DeepSkyWatch.com) zeigt einen ungefähren Eindruck von dem, was ich im Sommer/Herbst 2016 gesehen habe: Skizze von M 57 (Ringnebel) von Michael Vlasov (Copyright © Michael Vlasov 2016)

Hinweis: Ich habe vom Autor nur die Erlaubnis erhalten, auf die Skizze zu verlinken.

 

Eigene Beobachtungen

Beobachtungen Sommer bis Herbst 2016

Hinweis: Fremde Beobachtung: At around 100 x you should see that it's a ring, if the sky is truly dark it should be very obvious

 

Eigene Fotos

Atik Infinity & Heritage 100P (29.11.2017)

    

M 57 (Ringnebel in Lyra/Leier), unbearbeitet

 

M 57 (Ringnebel in Lyra/Leier), bearbeitet

Atik Infinity & Heritage 100P (7.12.2017)

Mit Barlow-Linse (2 x)

         

M 57 (Ringnebel in Lyra/Leier), unbearbeitet

 

Dito, bearbeitet

 

Dito, "aggressiver" bearbeitet

Mit Fokal Extender (2 x)

         

M 57 (Ringnebel in Lyra/Leier), unbearbeitet

 

Dito, bearbeitet

 

Dito, "aggressiver" bearbeitet

Atik Infinity & Explorer 150PDS (31.12.2017)

         

M 57 (Ringnebel in Lyra/Leier), unbearbeitet

 

Dito, bearbeitet

 

Dito, bearbeitet (16 Bit)

 

Referenzen

Auf dieser Website