Okular-Auswahl (Brennweitenauswahl) - Anwendung Teil 2

... | ... | Abschluß | Links

In Vorbereitung

Auf dieser und weiteren Seiten befasse ich mich mit der Auswahl von geeigneten Okularbrennweiten für die eigenen (oder geplanten) Teleskope sowie mit der Beurteilung, ob vorhandene (oder geplante) Okulare für diese Teleskope geeignet sind und zueinander passen. Ausgangspunkt sind dabei Empfehlungen auf der Grundlage der Größe der Austrittspupille, die ich in der Literatur bzw. im Internet gefunden und die ich in eigenen Empfehlungen "konsolidiert" habe.

Übersicht

Ich möchte hier noch einmal betonen, dass ich ein Anfänger bin, diese Auswahlkriterien in der Literatur bzw. im Internet gefunden habe, und nun versuche, sie auf meine Ausrüstung anzuwenden, in der Hoffnung dass diese Information auch für andere Anfänger nützlich ist. Ich bin weit davon entfernt, Empfehlungen für bestimmte Okulare geben zu können - dazu fehlt mir die nötige Erfahrung. Aber das Internet ist ja voll von solchen Empfehlungen...

Hinweis: Einige nützliche Definitionen finden sich auf der Seite Kleines Astronomie-Glossar.

 

Einführung

Aktueller Stand...

Auf der vorigen Seite habe ich aufgrund der von mir aus Empfehlungen aus dem Internet konsolidierten "eigenen" Empfehlungen" (Kriterium Austrittspupille) zusammengestellt, welche Okularbrennweiten für meine Teleskope Sinn machen würden und die untenstehende Tabelle erhalte (zudem habe ich eingetragen, welche Okularbrennweiten ich bereits besitze):

Kriterien Austritts-
pupille
Okular-Brennweite
  150PDS
    PS72
        127
Kategorie Einsatzgebiet
f >
5
6
11,81
    von bis Empf. Vorh. Empf. Vorh. Empf. Vorh.
Maximales Gesichtsfeld Aufsuchen 7
10
35-56
35
40-56
35
32-40
32
Minimalvergr. / großes Gesichtsfeld Übersicht, großflächige Nebel 4,5
6,5
24-32
24, 28, 32
28-38
28, 32, 35
32-40
32
Normal-
vergrößerung
Großflächige, flächenlichtschwache Nebel; Nebel, Sternhaufen 3,5
4
16-20
16
20-24
24
32-40
32
Optimal für viele Objekte, z.B. für die meisten Galaxien, Kugelsternhaufen und mittelgroße DSO 2
3
10-15
10, 12,5**, 16
12-18
12,5**, 16
24-32
24, 32

Maximal-
vergrößerung / Maximale Auflösung

"Normale" Obergrenze für die Vergrößerung  
1
5
4, 7, *
6
7
12
10, 12,5**
Maximale Wahrnehmbarkeit kleiner, kontrastarmer Details; planetarische Nebel, kleine Galaxien; Maximalvergrößerung für Planeten und Mond 0,6
0,8
3,0-4,0
4
3,5-5
4
7-10
7, 10
Trennen enger Doppelsterne, kleine planetarische Nebel; Wahrnehmung schwächster Details 0,4
0,5
2,0-2,5
*
2,5-3,0
*
5-6
4, 7

*) Möglich mit Explore Scientific-Fokalextender (2 x, 3 x, 5 x); **) Fadenkreuzokular; fett: 2"-Okular

Wirkliche Lücken tun sich bei meinem Okularpark mit 8 Brennweiten und zusätzlich 3 Fokalextendern nicht auf. Bestenfalls sind Lücken bei kurzbrennweitigen Okularen sichtbar, aber diese ließen sich durch Kombination längerbrennweitiger Okulare mit Fokalextendern erreichen. Ledigleich Größe und Gewicht dieser Kombinationen könnten stören. Trotzdem "juckt" es einen immer wieder, weitere Okulare hinzuzukaufen oder vorhandene durch neue zu ersetzen.

Blick zurück...

Da die aktuelle Situation nicht so hilfreich ist, gehe ich einmal zeitlich zurück zu einem Zeitpunkt, an sem ich nur die drei UWA-Okulare (4, 7 und 16 mm), das 28 mm-Okular zum Explorer 150PDS und das 32 mm-Plössl-Okular zum Befestigen einer Kamera besaß (auch keine Fokalextender...). Dann sähe die Situation folgendermaßen aus:

Kriterien Austritts-
pupille
Okular-Brennweite
  150PDS
    PS72
        127
Kategorie Einsatzgebiet
f >
5
6
11,81
    von bis Empf. Vorh. Empf. Vorh. Empf. Vorh.
Maximales Gesichtsfeld Aufsuchen 7
10
35-56
32
40-56
32
32-40
32
Minimalvergr. / großes Gesichtsfeld Übersicht, großflächige Nebel 4,5
6,5
24-32
28, 32
28-38
28, 32
32-40
32
Normal-
vergrößerung
Großflächige, flächenlichtschwache Nebel; Nebel, Sternhaufen 3,5
4
16-20
16
20-24
16
32-40
32
Optimal für viele Objekte, z.B. für die meisten Galaxien, Kugelsternhaufen und mittelgroße DSO 2
3
10-15
16
12-18
16
24-32
32

Maximal-
vergrößerung / Maximale Auflösung

"Normale" Obergrenze für die Vergrößerung  
1
5
4, 7
6
7
12
--
Maximale Wahrnehmbarkeit kleiner, kontrastarmer Details; planetarische Nebel, kleine Galaxien; Maximalvergrößerung für Planeten und Mond 0,6
0,8
3,0-4,0
4
3,5-5
4
7-10
7
Trennen enger Doppelsterne, kleine planetarische Nebel; Wahrnehmung schwächster Details 0,4
0,5
2,0-2,5
--
2,5-3,0
--
5-6
4, 7

*) Möglich mit Explore Scientific-Fokalextender (2 x, 3 x, 5 x); **) Fadenkreuzokular; fett: 2"-Okular

Jetzt fehlen am langbrennweitigen Ende Okulare zum Aufsuchen.

 

...

...

 

Abschluß

Nicht ganz überraschend führen alle "Fingerübungen" zu ähnlichen Ergebnissen. Der einfachere und schnellere Weg, passende Okularbrennweiten zu finden, scheint mir jedoch der Weg über die Vergrößerung zu sein.

 

Links

 

An den Anfang   Homepage  

gerd (at) waloszek (dot) de

Über mich
made by walodesign on a mac!
05.05.2019