Spaziergang über den Mond mit meinen Fotos - Ausschnitte aus Mondfotos Teil 2

Einführung | Fotos | Links

Auf diesen Seiten unternehme ich anhand meiner eigenen Fotos "Mondspaziergänge". Anders ausgedrückt, versuche ich die Objekte auf meinen Mondfotos mit Namen zu versehen, um den Mond besser kennenzulernen. Vielleicht helfen diese Seiten ja auch anderen, den Mond besser kennen zu lernen...

Auf dieser und einer weiteren Seite zeige ich vergrößerte Ausschnitte bestimmter Mondregionen, so dass man Details besser erkennen kann.

Siehe auch Seite Ausschnitte aus Mondfotos - Teil 1 - zurück zur Übersicht der "Mondspaziergänge"

 

Einführung

Auf dieser und einer weiteren Seite Seite zeige ich vergrößerte Ausschnitte aus anderen Fotos, um bestimmte Details hervorzuheben. Die Fotos sind um 180 Grad gedreht oder gespiegelt, damit sie dem normalen Seheindruck entsprechen, aber sie sind oft etwas verdreht.

Siehe auch Seite Ausschnitte aus Mondfotos - Teil 1.

Kleinere Krater habe ich mit Hilfe des Virtual Moon Atlas bestimmt, den ich in der Windows-Version verwende, weil ich die Macintosh-Version nicht zum korrekten Arbeiten auf meinem Computer bewegen kann. Sicher ist der eine oder andere Krater noch falsch bestimmt...

 

Fotos

Südliche Hemisphäre

Der folgende Ausschnitt stammt von einem Mond-Foto, das mit dem Sky-Watcher Skymax-102 OTA und ans Okular gehaltener Kamera aufgenommen wurde (2. April; am 3. April war Halbmond).

Rosse (12 km Durchmesser) dient als Beispiel für kleine Krater, die erkannt werden können. Das Foto ist aber insgesamt recht unscharf...

    

Fotodaten: 2.4.2017, Sky-Watcher Skymax-102-Teleskop, Ricoh GR ans 16 mm-UWA-Okular gehalten

Der nächste Ausschnitt stammt von einem Mond-Foto, das mit dem Sky-Watcher Explorer 150PDS und ans Okular gehaltener Kamera aufgenommen wurde (24. März; am 25. März war Halbmond). Dieses Fotos ist wesentlich detailreicher als die vorige, und man auch Krater unter 10 km Durchmesser erkennen.

Hipparchus N (6 km Durchmesser) dient als Beispiel für kleine Krater, die erkannt werden können.

    

Fotodaten: 24.3.2018, Sky-Watcher Explorer 150PDS-Teleskop, Ricoh GR ans Okular gehalten

Der folgende Ausschnitt aus einem Mondfoto wurde mit dem Sky-Watcher Explorer 150PDS-Teleskop und ans Okular gehaltener Kamera aufgenommen wurde (24. März 2018, einen Tag vor Halbmond, der am 25.3.2018 war). Auch dieses Fotos ist recht detailreich, und man auch Krater unter 10 km Durchmesser erkennen.

Hipparchus N (6 km Durchmesser) dient als Beispiel für kleine Krater, die erkannt werden können.

    

Fotodaten: 24.3.2018, Sky-Watcher Explorer 150PDS-Tteleskop, Ricoh GR ans Okular gehalten

Ein weiterer Ausschnitt aus dem Mondfoto, das mit dem Sky-Watcher Explorer 150PDS-Teleskop und ans Okular gehaltener Kamera aufgenommen wurde (5. Mai 2017, zwei Tage nach Halbmond, der am 3.5.2017 war).

Hipparchus L (13 km Durchmesser) dient als Beispiel für kleine Krater, die erkannt werden können.

    

Fotodaten: 5.5.2017, Sky-Watcher Sky-Watcher Explorer 150PDS-Teleskop, Ricoh GR ans 16 mm-UWA-Okular gehalten

Ein Ausschnitt aus einem Mondfoto, das mit dem Sky-Watcher Heritage 100P und ans Okular gehaltener Kamera aufgenommen wurde (Juli 2015).

Hipparchus L (13 km Durchmesser) dient als Beispiel für kleine Krater, die erkannt werden können.

    

Fotodaten: Juni 2015, Sky-Watcher Heritage 100P-Teleskop, Leica X Vario ans 32 mm-Digiscope-Okular gehalten

Am Südpol

Ein Ausschnitt vom 26.2.2018 (drei Tage nach Halbmond) zeigt unten links das Mare Humorum und den Krater Gassendi; rechts ist noch Tycho mit von ihm ausgehenden Strahlen zu sehen.

Darney C (13,3 km Durchmesser) und Darney (15 km Durchmesser) dienen auf dem Foto als Beispiele für kleine Krater, die erkannt werden können.

    

Fotodaten: 26.2.2018, Sky-Watcher Skymax-102-Teleskop, Ricoh GR ans Okular gehalten

27.2.2018: Südlicher Teil des Mondes; besonders prominent ist der Krater Tycho mit seinen Strahlen.

Mersenius C (14 km Durchmesser) dient als Beispiel für kleine Krater, die erkannt werden können.

Fotodaten: 27.2.2018, Sky-Watcher Skymax-102-Teleskop, Ricoh GR ans Okular gehalten

28.2.2018: Südlicher Teil des Mondes; besonders prominent ist der Krater Tycho mit seinen Strahlen.

Gassendi A (33 km Durchmesser) dient als Beispiel für kleine Krater, die erkannt werden können.

Fotodaten: 27.2.2018, Sky-Watcher Skymax-102-Teleskop, Leica X Vario ans 32 mm-Okular geschraubt

 

Links

 

An den Anfang   Homepage  

gerd (at) waloszek (dot) de

Über mich
made by walodesign on a mac!
31.03.2018