Explore Scientific Fokal Extender 2 x, 3 x und 5 x

Einführung | Aussehen (2 x Extender) | Aussehen (3 x Extender) | Aussehen (5 x Extender) | Aussehen (beide Extender) | Okulardaten ohne und mit Extendern | Erstes Fazit | Links

Auf dieser Seite stelle ich meine Explore Scientific Fokal Extender (Focal Extender, Tele Extender) 2 x, 3 x und 5 x (1,25") vor - sowie erste Erfahrungen, die ich damit gesammelt habe.

 

Einführung

Vielen preiswerten Teleskopen wird eine 2-fach oder 3-fach Barlow-Linse mitgegeben, die es ermöglicht, die Zahl der eigenen Okulare "virtuell" zu verdoppeln. Aus 25 mm werden bei einer 2-fach Barlow-Linse 12,5 mm, aus 10 mm werden 5 mm, um einmal die Sky-Watcher Kit-Okulare als Beispiel zu nehmen. Die beiden Barlow-Linsen, die ich besitze (bzw. besaß), benutze ich allerdings nicht, weil die damit erreichbare Qualität zu schlecht ist - auch nicht die ein bisschen bessere Barlow-Linse aus meinem Revelation-Okularkoffer. Aber natürlich finde ich die Idee einer "virtuellen" Brennweitenvervielfachung interessant...

Im Mai 2017 bin ich auf der Explore Scientific-Website zufällig über deren Fokal Extender (Focal Extender, Tele Extender) "gestolpert" und habe einfach mal einen bestellt, und zwar den 2-fach Extender. Ich dachte mir dabei, je weniger Vervielfachung, desto besser die Qualität (was nicht unbedingt stimmen muss...). Es gibt diesen Extender auch in einer 3-fach und in einer 5-fach Version. Neben der Vervielfachung der Brennweite des Teleskops stellt Explore Scientific als weiteren Vorteil der Extender heraus, dass man bei Verwendung des Extenders vom weiteren Augenabstand bei langbrennweitigen Okularen profitieren kann.

Im Gegensatz zu Barlow-Linsen, bei denen es sich um ein sogenanntes "telenegatives" Design handelt, hat der Explore Scientific Fokal Extender ein "telezentrisches" Design mit 4 Linsen, von denen eine eine Zerstreuungslinse ist. Ein ähnliches Design gab es von Meade, das Explore Scientific wohl übernommen hat (beider Versionen werden angeblich von JOS gefertigt) - und gibt es von TeleVue (natürlich zu einem deutlich höherem Preis...).

Als der 2-fach Fokal Extender bei mir ankam, war der Karton leider an einer Ecke deutlich "geknautscht", der Extender aber zum Glück unbeschädigt:

         

Fotos: Der "geknautschte" Karton des Fokal Extenders

Dies habe ich bei Explore Scientific bemängelt, wollte aber keinen Umtausch. Ich habe Explore Scientific über dieses Problem informiert, aber nicht um einen Austausch gebeten. Ich habe einen Gutschein über 4,95 EUR erhalten und habe ihn eingelöst, als ich kurz darauf bei ihnen einen 3 x Fokal Extender bestellt habe - sozusagen ohne Versandkosten dank des Gutscheins.

Zugegebenermaßen habe ich die Focal Extender nicht oft verwendet, weil sie groß und schwer sind und zusätzliche Komplexität einführten. Aber nachdem ich einen Omegon PS 72/432-Refraktor gekauft hatte, fand ich heraus, dass der 3 x-Focal Extender sehr nützlich war, um mit dem 32 mm DigiScope Okular und diesem Extender Fotos vom Mond aufzunehmen. Ich fand auch heraus, dass 5 x-Focal Extender in Verbindung mit Weitfeld-Refraktoren verwendet wurden. So habe ich schließlich auch den 5 x Focal Extender im Dezember 2018 bestellt.

Hinweis: Wie Barlow-Linsen, verschieben Fokal Extender den Fokuspunkt nach außen. Dies kann nützlich sein, wenn eine Kamera nicht in den Fokus kommen kann, was typischereise der Fall ist, wenn sie an einem Teleskoptubus verwendet wird, der primär für die visuelle Beobachtung ausgelegt ist.

 

Aussehen (2 x Extender)

   

Explore Scientific Fokal Extender 2 x mit Kappen

 

Explore Scientific Fokal Extender 2 x von oben

 

Explore Scientific Fokal Extender 2 x von unten

   

Explore Scientific Fokal Extender 2 x allein

 

Dito mit TeleVue 24 mm-Okular

 

Dito mit TS Optics 4 mm-UWA-Okular

         

Explore Scientific Fokal Extender 2 x (links) mit Barlow-Linse aus dem Revelation-Okularkoffer und Sky-Watcher "Kit"-Barlow-Linse zum Vergleich

     

Sky-Watcher Heritage 100P mit ES Fokal Extender und Okular

   

 

Aussehen (3 x Extender)

         

Explore Scientific Fokal Extender 3 x mit Kappen

 

Explore Scientific Fokal Extender 3 x von oben

 

Explore Scientific Fokal Extender 3 x von unten

   

Explore Scientific Fokal Extender 3 x allein

 

Dito mit TeleVue 24 mm-Okular

 

Dito mit TS Optics 4 mm-UWA-Okular

 

Aussehen (5 x Extender)

         

Explore Scientific Fokal Extender 5 x mit Kappen

 

Explore Scientific Fokal Extender 5 x von oben

 

Explore Scientific Fokal Extender 5 x von unten

   

Explore Scientific Fokal Extender 5 x allein

 

Dito mit TeleVue 24 mm-Okular

 

Dito mit TS Optics 4 mm-UWA-Okular

 

Aussehen (alle Extender)

         

Explore Scientific Fokal Extender 2 x, 3 x und 5 x mit Kappen im Karton, geöffnet

 

Explore Scientific Fokal Extender 2 x, 3 x und 3 x mit Karton (geöffnet)

 

Explore Scientific Fokal Extender 2 x, 3 x und 3 x mit Karton (geschlossen)

   

Explore Scientific Fokal Extender 2 x, 3 x und 5 x, Kappen extra, zum Vergleich (von links nach rechts)

   

Explore Scientific Fokal Extender 2 x, 3 x und 5 x mit Kappen zum Vergleich (von links nach rechts)

 

Barlow-Linse aus dem Revelation-Okularkoffer, Explore Scientific Fokal Extender 2 x und 3 x sowie Sky-Watcher "Kit"-Barlow-Linse zum Vergleich (von links nach rechts)

 

Okulardaten ohne und mit Extendern

Die folgende Tabelle zeigt für meine aktuellen Okulare, welche Vergrößerungen sich mit meinen aktuellen Teleskopen ohne und mit den Extendern erreichen lassen:

Teleskop Teleskop-
Brenn-
weite (mm)
Extender
Okular-Brennweite (mm)
Max. förderl.
Vergrößerung
(1,5/2)
4
7
10
16
24
32
Vergrößerung
Heritage 100P
400
---
100,00
57,14
40,00
25,00
16,67
12,50
150/200
PS 72/432
432
108,00
61,71
43,20
27,00
18,00
13,50
108/144
Explorer 150PDS
750
187,50
107,14
75,00
46,88
31,25
23,44
225/300
Skymax-102*
1300
325,00
185,71
130,00
81,25
54,17
40,63
204
Skymax-127
1500
375,00
214,29
150,00
93,75
62,50
46,88
254
Heritage 100P
400
2 x
200,00
114,29
80,00
50,00
33,33
25,00
150/200
PS 72/432
432
216,00
123,43
86,40
54,00
36,00
27,00
108/144
Explorer 150PDS
750
375,00
214,29
150,00
93,75
62,50
46,88
225/300
Skymax-102*
1300
650,00
371,43
260,00
162,50
108,33
81,25
204
Skymax-127
1500
750,00
428,57
300,00
187,50
125,00
93,75
254
Heritage 100P
400
3 x
300,00
171,43
120,00
75,00
50,00
37,50
150/200
PS 72/432
432
324,00
185,14
129,60
81,00
54,00
40,50
108/144
Explorer 150PDS
750
562,50
321,43
225,00
140,63
93,75
70,31
225/300
Skymax-102*
1300
975,00
557,14
390,00
243,75
162,50
121,88
204
Skymax-127
1500
1125,00
642,86
450,00
281,25
187,50
140,63
254
Heritage 100P
400
5 x
500,00
285,71
200,00
125,00
83,33
62,50
150/200
PS 72/432
432
540,00
308,57
216,00
135,00
90,00
67,50
108/144
Explorer 150PDS
750
937,50
535,71
375,00
234,38
156,25
117,19
225/300
Skymax-102*
1300
1625,00
928,57
650,00
406,25
270,83
203,13
204
Skymax-127
1500
1875,00
1071,43
750,00
486,75
312,50
234,38
254

Rot: Über der maximalen förderlichen Vergrößerung; magenta: über der maximalen förderlichen Vergrößerung für Newtons; fett: für Fotografie

*) Nicht mehr in meinem Besitz, aber vielleicht für andere interessant

Offensichtlich machen die Fokal Extender, insbesondere der 3- und 5-fache, wenig Sinn bei den Skymax-Tuben...

Hier ist eine Tabelle nur für den Omegon PS 72/432-Refraktor, den ich auf Reisen und für Fotografie mit der Projektionsmethode verwende:

Teleskop Teleskop-
Brenn-
weite (mm)
Extender
Okular-Brennweite (mm)
Max. förderl.
Vergrößerung
(1,5/2)
4
7
10
16
24
32
Vergrößerung
PS 72/432
432
---
108,00
61,71
43,20
27,00
18,00
13,50
108/144
PS 72/432
432
2 x
216,00
123,43
86,40
54,00
36,00
27,00
108/144
PS 72/432
432
3 x
324,00
185,14
129,60
81,00
54,00
40,50
108/144
PS 72/432
432
5 x
540,00
308,57
216,00
135,00
90,00
67,50
108/144

 

Erste Erfahrungen

Im folgenden zeige ich Beispiefotos, die mit dem Explore Scientific Fokal Extender 2 x, der Revelation Barlow-Linse 2 x und der Sky-Watcher Barlow-Linse 2 x (unter ungünstigen Bedingungen) aufgenommen wurden (Kamera Ricoh GR ans Okular gehalten). Diese Aufnahmen sollten nicht zu ernst genommen werden, aber sie vermitteln einen gewissen Eindruck von der unterschiedlichen Leistung der drei Brennweitenverlängerer. Die Sky-Watcher Barlow-Linse 2 x ist vor allem sehr empfindlich gegen Streulicht und zeigt die stärksten Farbsäume. Beim Explore Scientific Fokal Extender 2 x konnte ich keine Farbsäume erkennen. Die Revelation Barlow-Linse liegt im Mittelfeld, aber ich fand sie auch nicht gut genug, als dass ich sie in der Vergangenheit verwendet hätte...

Das bei diesen Tests verwendete Sky-Watcher Heritage 100P war mit dem teilweise verwendeten 4 mm-UWA-Okular eigentlich schon jenseits der maximal förderlichen Vergrößerung (200 x statt 150 x). Die folgenden Fotos sind unbearbeitet!

         

Explore Scientific Fokal Extender 2 x, 4 mm UWA

 

Revelation Barlow-Linse 2 x, 4 mm UWA

 

Sky-Watcher Barlow-Linse 2 x, 4 mm UWA

         

Explore Scientific Fokal Extender 2 x, 4 mm UWA

 

Revelation Barlow-Linse 2 x, 4 mm UWA

 

Sky-Watcher Barlow-Linse 2 x, 4 mm UWA

   

Explore Scientific Fokal Extender 2 x, 16 mm UWA

 

Revelation Barlow-Linse 2 x, 16 mm UWA (leicht verwackelt)

 

Sky-Watcher Barlow-Linse 2 x, 16 mm UWA

Vergleich der Vergrößerung ohne Extender, mit 2 x- und mit 3 x-Extender

Die folgenden Fotos sollen einen Eindruck von der erzielbaren Vergrößerung mit dem 2 x- und den 3 x-Extender geben (nicht von der erzielbaren Bildqualität). Sie wurden ebenfalls mit dem Sky-Watcher Heritage 100P und der Ricoh GR aufgenommen:

         

24 mm WA-Okular an Heritage 100P

 

Explore Scientific Fokal Extender 2 x, 24 mm WA-Okular

 

Explore Scientific Fokal Extender 3 x, 24 mm WA-Okular

Vergleich der Vergrößerung ohne Extender, mit 2 x-, 3 x- und 5 x-Extender

Die folgenden Fotos vom Dezember 2018 sollen einen Eindruck von der erzielbaren Vergrößerung mit dem 2 x-, dem 3 x und dem 5 x-Extender geben (nicht von der erzielbaren Bildqualität). Sie wurden mit dem Omegon 72/432, dem 32 mm-Digiscope-Okular und der daran befestigten Sony RX100 M4 aufgenommen (Projektionsmethode):

    

32 mm-Okular am Omegon PS 72/432 (13,5 fach) - 274 Pixel*

 

Dito mit Explore Scientific Fokal Extender 2 x (27 fach) - 545 Pixel*

 
Dito mit Explore Scientific Fokal Extender 3 x (40,5 fach) - 834 Pixel*   Dito mit Explore Scientific Fokal Extender 5 x (67,5 fach) - 1425 Pixel*

*) Abschätzung des Vergrößerungsfaktors anhand des rechten geschlossenen Fensters:

Faktor 1 x 2 x 3 x 5 x
Errechnet
---
548 Px
822 Px
1370 Px
Gemessen
274 Px
545 Px
834 Px
1425 Px

Aufgrund der äußeren Bedingungen war das Scharfstellen beim 3-fach- und besonders beim 5-fach-Extender schwierig. Die erzielte Schärfe sollte hier nicht zu ernst genommen werden. Dennoch habe ich das Gefühl, dass die Schärfe, die mit dem 5-fach Extender erzielt wird, geringer ist. Das muss noch am Mond getestet werden!

Foto: Kamera am 32 mm-Okular und 5 x-Extender angeschlossen

Gewicht

Der Explore Scientific Fokal Extender 2 x, 3 x und 5 x wiegen jeweils 258 g, 245 g und 280 g (223 g, 245 g und 263 g nach meiner Küchenwaage) und sind damit für leichte Teleskope wie das Sky-Watcher Heritage 100P etwas problematisch. Die Erfahrung wird zeigen, ob sich damit leben läßt...

Verschieben des Fokuspunktes nach außen

Ich habe den Explore Scientific Fokal Extender 2 x dazu verwendet, den Fokuspunkt an meinem Heritage 100P-Teleskop nach außen zu verschieben, damit ich mit der Atik Infinity-Kamera und diesem Teleskop scharfe Bilder erhalten konnte. Ohne diese Maßnahme, kam die Kamera nicht in den Fokus. Gleichzeitig verdoppelt sich dadurch die Brennweite, in diesem Fall von 400 mm auf 800 mm. Ungünstig ist dabei allerdings, dass sich die Lichstärke um zwei Blenden verringert, man also 4-mal längere Belichtungszeiten benötigt. Endgültige Resultate und Beurteilungen kann ich zwar noch nicht liefern, aber hier sind vier bearbeitete Versionen von den allerersten ersten Fotos, die ich mit dieser Kombination aufgenommen habe:

    

M 57 (Ringnebel in Lyra/Leier)

 

M 56 (Lyra/Leier)

    

M 15 (Pegasus)

 

M 27 (Hantelnebel in Vulpecula/Füchschen)

 

Erstes Fazit

Mein erster Eindruck vom Explore Scientific Fokal Extender 2 x ist sehr gut. Sicher kann man keine Wunder erwarten und "echte" Okulare mit den entsprechenden Vergrößerungen werden sicher bessere Resultate liefern als die äquivalenten Kombinationen mit dem Extender. Aber zum "Einarbeiten" sind Extender eine gute und nicht zu teure Lösung. Die allerersten Eindrücke vom 3 x-Extender schienen zu zeigen, dass er nicht ganz so gut funktioniert wie der 2 x-Extender (was mich nicht überraschte...). Aber als ich beide Extender am Mond (fast Halbmond) überprüfte, den 2 x-Extender mit einem 16 mm UWA-Okular und den 3 x-Extender mit einem 24 mm WA-Okular, konnte ich keine signifikanten Unterschiede feststellen (das gleiche galt für mein 7 mm UWA-Okular ohne Extender, doch das vergrößert ein klein wenig mehr als die beiden anderen Konfigurationen).

Wenn ich mir die technischen Daten meiner aktuellen Okulare anschaue (siehe oben), muss ich allerdings feststellen, dass in meinem Okular-Set keine deutlichen Lücken klaffen (siehe an anderer Stelle) und dass deshalb die Anschaffung der Extender eigentlich nicht nötig war...

Bleibt also noch der Einsatz der Fokal Extender, um mit dem 32 mm-DigiScope-Okular Fotos nach der Projektonsmethode aufzunehmen. Hier hat sich der 3 x-Extender bereits bewährt (der 2 x-Extender bietet zu wenig Vergrößerung). So habe ich mit ihm das Schröter-Tal auf dem Mond aufnehmen können. Mit dem 5 x-Extender liegen noch keine Resultate vor, und ich frage mich, ob nicht eventuell eine geringere Schärfe den Vergrößerungsgewinn zunichte machen wird.

Die Extender ermöglichen es außerdem, den Fokuspunkt für die Atik Infinity-Kamera am Heritage 100P-Teleskop nach außen zu verschieben. Hier zeigen zwar allererste Versuche, dass der 2 x-Extender genau den gewünschten Effekt hat, aber ich gkaube nicht, ob ich auch längerfristig auf diese Technik setzen werde, denn die Ergebnisse befriedigen nicht.

 

Links

 

An den Anfang   Homepage  

gerd (at) waloszek (dot) de

Über mich
made by walodesign on a mac!
08.12.2018