Vaonis Vespera - H-II-Gebiete

Was sind H-II-Gebiete? | H-II-Gebiete in M 33 (Triangulum-Galaxie) | H-II-Gebiete in M 101 (Feuerradgalaxie) | Schlusswort | Links

Auf dieser Seite schildere ich meine Erfahrungen bei der Fotografie von H-II-Gebieten in externen Galaxien mit meinem elektronischen 2"-Linsenteleskop Vaonis Vespera 50 mm/200 mm (f/4).

Hinweis: Entsprechende Fotos, die ich mit dem eVscope und dem eVscope 2 aufgenommen habe, zeige ich auf einer extra Seite.

 

Was sind H-II-Gebiete?

Ich möchte hier keine ausführlichen Erklärungen zu H-II-Gebieten geben, sondern zitiere nur die Einführung dazu auf Wikipedia:

Ein H-II-Gebiet (gesprochen Ha zwei, H für Wasserstoff) ist eine interstellare Wolke aus leuchtendem Gas mit einem Durchmesser von manchmal mehreren hundert Lichtjahren, in der die Sternentstehung stattfindet. Junge, heiße, blaue Sterne, die durch lokale Verdichtungen in dieser Gaswolke entstanden sind, strahlen große Mengen ultraviolettes Licht aus, das den Nebel um sie ionisiert.

In H-II-Gebieten entstehen meist tausende neuer Sterne in einer Zeitperiode von einigen Millionen Jahren. Am Ende führen jedoch Sternwinde der massereichsten Sterne oder vereinzelte Supernova-Explosionen dazu, dass das Gas des H-II-Gebietes zerstreut wird. Zurück bleibt ein Offener Sternhaufen wie die am Winterhimmel sichtbaren Plejaden (M 45).

H-II-Gebiete haben ihren Namen von der großen Menge an ionisiertem atomarem Wasserstoff (ein Plasmazustand aus einzelnen Protonen), den sie enthalten, wohingegen H-I-Gebiete atomaren, nicht ionisierten Wasserstoff und molekularen Wasserstoff (H2) beinhalten. H-II-Gebiete können im Universum noch aus sehr großen Entfernungen wahrgenommen werden. Deshalb ist die Untersuchung von extragalaktischen H-II-Gebieten hilfreich, um die Entfernung und chemische Zusammensetzung der anderen Galaxien zu ermitteln.

Mehr dazu bei Wikipedia!

 

H-II-Gebiete in M 33 (Triangulum-Galaxie)

Wikipedia-Liste der H-II-Gebiete in M 33: IC 131, IC 132, IC 133, (IC 134*,) IC 135, IC 136, IC 137, IC 139, IC 140, IC 142, IC 143, NGC 588, NGC 592, NGC 595, NGC 604
*) IC 134 ist ein Stern

SkySafari-Karte von M 33 und seinen H-II-Gebieten:

Angezeigte H-II-Gebiete: IC 131, IC 132, IC 133, (IC 134*,) IC 135, IC 136, IC 137, IC 139, IC 140, IC 142, IC 143, NGC 588, NGC 592, NGC 595, NGC 604
*) IC 134 ist ein Stern

Zur Bestimmung von H-II-Gebieten auf meinem M 33-Foto habe ich astrometry.net verwendet. Zunächst zeige ich das Foto von M 33 (unbearbeitet, bearbeitet) und dann die Auswertung durch astrometry.net:

    

M 33 - 30.10.2022, Original (269 Frames = 2690 Sekunden)

  M 33 - 30.10.2022, groß (269 Frames = 2690 Sekunden), bearbeitet

M 33 - Auswertung durch astrometry.net

Abgesehen von Sternen (HD...) hat die Auswertung folgende "Funde" ergeben:

Diese Ergebnisse stimmen mit Wikipedia überein.

Fazit: Auf meinem Foto sind alle wesentlichen H-II-Gebiete von M 33 erkannt worden.

 

H-II-Gebiete in M 101 (Feuerradgalaxie)

Zur Bestimmung von H-II-Gebieten in M 101 habe ich astrometry.net und SkySafari sowie eine Wikipedia-Liste der H-II-Gebiete verwendet.

Wikipedia-Liste (nur NGC-Objekte): NGC 5449, NGC 5450 (NGC 5447), NGC 5451, NGC 5453, NGC 5455, NGC 5458, NGC 5461, NGC 5462, NGC 5471

SkySafari-Karte von M 101 und seinen H-II-Gebieten:

Angezeigte H-II-Gebiete: NGC 5449, NGC 5450, NGC 5451, NGC 5453, NGC 5455, NGC 5458, NGC 5461, NGC 5462, NGC 5471

Zunächst zeige ich zwei unterschiedliche Fotos von M 101 (bearbeitet):

    

M 101, 7.8.2022 - Original (191 Frames = 1910 Sekunden); Spiralgalaxie NGC 5474 links

 

M 101, 2.6.2023 - Original (186 Frames = 1860 Sekunden); Supernova SN 2023ixf markiert (roter Punkt)

Nun folgen die Auswertungen durch astrometry.net. Zunächst die Auswertung des ersten Fotos:

H-II-Gebiete: NGC 5447/50 (mithilfe des zweiten Fotos entziffert), NGC 5449, NGC 5451, NGC 5453, NGC 5455, NGC 5458, NGC 5461, NGC 5462, NGC 5471

Auswertung des zweiten Fotos durch astrometry.net:

H-II-Gebiete: NGC 5447/50, NGC 5449, NGC 5451, NGC 5453, NGC 5455, NGC 5458, NGC 5461, NGC 5462, NGC 5471

 

Schlusswort

Mein "Einstieg" in die H-II-Gebiete erfolgte mit dem Gebiet NGC 604 in M 33, das ich auf einem eVscope-Foto von M 33 entdeckte. Mit dem Vespera konnte ich nun alle H-II-Gebiete per Auswertung einer M 33-Aufnahme durch astrometry.net nachweisen. Auch bei M 101 konnte ich auf meinen Vespera-Fotos alle wesentlichen H-II-Gebiete nachweisen.

Siehe auch die Auswertungen für meine eVscope (2)-Fotos auf einer extra Seite.

 

Links

 

An den Anfang   Homepage  

gerd (at) waloszek (dot) de

Über mich
made by walodesign on a mac!
25.10.2023