Spaziergang über den Mond mit meinen Fotos - Mondsichel (zunehmend)

Einführung | Fotos | Links

Auf diesen Seiten unternehme ich anhand meiner eigenen Fotos "Mondspaziergänge". Anders ausgedrückt, versuche ich die Objekte auf meinen Mondfotos mit Namen zu versehen, um den Mond besser kennenzulernen. Vielleicht helfen diese Seiten ja auch anderen, den Mond besser kennen zu lernen...

Auf dieser Seite ist der Mond noch eine Sichel.

Zurück zur Übersicht der "Mondspaziergänge".

 

Einführung

Die folgenden Fotos zeigen den Mond in der dritten Nacht nach Neumond, was wohl als die "dritte" Nacht bezeichnet wird. Die Fotos sind um 180 Grad gedreht, damit sie dem normalen Seheindruck entsprechen. Für den "Spaziergang" sind eigentlich nur die Fotos geeignet, die mit dem GSD680 aufgenommen wurden, denn sie haben eine viel bessere Qualität als die mit dem kleinen Heritage 100P aufgenommenen Fotos, die jedoch zum Vergleich ebenfalls gezeigt werden.

Die Mondsichel wird vom Mare Crisium in der Mitte geprägt, darunter verläuft eine Kette größerer Krater nach Süden. Darüber befinden sich ebenfalls Krater, aber nur wenige davon sind auf meinen Karten benannt.

 

Fotos

Satz 1

Zunächst eine Aufnahme mit dem 8"-Dobson-Teleskop GSO GSD680 mit fest am Okular montierter Kamera (10.4.2016; dritter Tag nach Neumond, der am 7.4.2016 kurz vor halb 1 Uhr mittags war). Bei diesen Aufnahmen kann man Krater bis herab zu 10 km Durchmesser erkennen (z.B. Webb H).

    
   

Ausschnitt (100%) aus der Mitte

 

Daten zum Foto: 10.4.2016, GSO GSD680-Teleskop, Leica X Vario fest am 32 mm-DigiScope-Okular montiert

Satz 2

Nun eine Aufnahme mit dem 8"-Dobson-Teleskop GSO GSD680 mit ans Okular gehaltener Kamera (10.4.2016; dritter Tag nach Neumond, der am 7.4.2016 kurz vor halb 1 Uhr mittags war). Wegen der halb so großen Okular-Brennweite ist die Vergrößerung doppelt so hoch, so dass man nur einen Teil der Mondsichel sieht. Die Auflösung sollte der der obigen Aufnahmen entsprechen (bis herab zu Kratern von 10 km Durchmesser).

    

Daten zum Foto: 10.4.2016, GSO GSD680-Teleskop, Leica X Vario an 16 mm-UWA-Okular gehalten

Satz 3

Zum Vergleich eine Aufnahme mit dem kleinen 4"-Dobson-Teleskop Sky-Watcher Heritage 100P. Hier kann man gerade noch den Krater Peirce mit 18 km Durchmesser erkennen (große Versionen ansehen).

    
   

Ausschnitt (100%) aus der Mitte

 

Daten zum Foto: 10.4.2016, Sky-Watcher Heritage 100P-Teleskop, Leica X Vario fest am 32 mm-Okular montiert

 

Links

 

An den Anfang   Homepage  

gerd (at) waloszek (dot) de

Über mich
made by walodesign on a mac!
31.03.2018